#38 Multikulti ist tot – Lang lebe Multikulti!

Integration ist keine Einbahnstraße.

Mit anderen Worten: in einem Gesellschaftssystem kann Integration nur durch eine wechselseitige Beziehung oder Abhängigkeit entstehen.

In der Soziologie wird darauf hingewiesen, dass der Prozess der Integration nicht als Stufendenken verstanden werden darf, sondern auf einer Wechselbeziehung basieren muss.

Dennoch orientiert sich die deutsche Integrationspolitik an einem Stufenmodell, welches im Nationalen Aktionsplan Integration festgeschrieben wurde.

Solch eine Politik geht von einer homogenen Gesellschaft als politisches Ziel aus, die es in der Praxis nicht gibt, nie gab und vermutlich nie geben wird.

Die Homogenität muss aber in Bezug auf die Dimensionen der Sozialintegration gesehen werden. Also in der Gleichheit aller individuellen Akteure bezüglich der Dimensionen der Sozialintegration, ohne ethnische Unterscheidung.

Es wäre aber auch falsch zu glaube, dass Integration grundsätzlich weniger Konflikt bedeutet. Vielmehr ist das Gegenteil Ausdruck von gelungener Integration, so zuminst Aladin El-Mafaalani (Integrationsparadox).

Und natürlich: Die beste Instanz. Reinschauen, zuhören, verinnerlichen. Enissa Amani

Wenn euch diese Folg gefällt, hört doch mal unsere anderen Folgen an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.